Europäischer Filmpreis 2006

Heute kommt es zu einer weiteren Vorentscheidung für die Academy Awards 2007. Der spanische Beitrag „Volver“ tritt genauso wie Deutschland’s „Das Leben der Anderen“ in jeweils 6 Kategorien bei dem „Europäischen Filmpreis“ an. Das erste Duell von zwei der drei Oscar-Favoriten (Mexiko’s „Pan’s Labyrinth“ ist Nummero drei) könnte aber auch ganz anders ausgehen. Die Nominierungen:

Bester europäischer Film

  • Breakfast on Pluto – Regie: Neil Jordan
  • Esmas Geheimnis – Grbavica (Grbavica) – Regie: Jasmila Žbanić
  • Das Leben der Anderen – Regie: Florian Henckel von Donnersmarck
  • The Road to Guantanamo – Regie: Michael Winterbottom und Mat Whitecross
  • Volver – Zurückkehren (Volver) – Regie: Pedro Almodóvar
  • The Wind That Shakes the Barley – Regie: Ken Loach

Beste Regie

  • Pedro Almodóvar – Volver – Zurückkehren (Volver)
  • Susanne Bier – Efter brylluppet
  • Emanuele Crialese – Nuovomondo
  • Florian Henckel von Donnersmarck – Das Leben der Anderen
  • Ken Loach – The Wind That Shakes the Barley
  • Michael Winterbottom und Mat Whitecross – The Road to Guantanamo

Beste Darstellerin

  • Nathalie Baye – Eine fatale Entscheidung (Le petit lieutenant)
  • Penelope Cruz – Volver – Zurückkehren (Volver)
  • Martina Gedeck – Das Leben der Anderen
  • Sandra Hüller – Requiem
  • Mirjana Karanovic – Esmas Geheimnis – Grbavica (Grbavica)
  • Sarah Polley – Das geheime Leben der Worte (La vida secreta de las palabras)

Bester Darsteller

  • Jesper Christensen – Drabet
  • Mads Mikkelsen – Efter brylluppet
  • Ulrich Mühe – Das Leben der Anderen
  • Cillian Murphy – Breakfast on Pluto und The Wind That Shakes the Barley
  • Silvio Orlando – Il Caimano

Bestes Drehbuch

  • Pedro Almodóvar – Volver – Zurückkehren (Volver)
  • Florian Henckel von Donnersmarck – Das Leben der Anderen
  • Paul Laverty – The Wind That Shakes the Barley
  • Corneliu Porumboiu – A fost sau n-a fost?

Beste Kamera

  • Barry Ackroyd – The Wind That Shakes the Barley
  • José Luis Alcaine – Volver – Zurückkehren (Volver)
  • Roman Osin – Stolz und Vorurteil (Pride & Prejudice)
  • Timo Salminen – Lights in the Dusk (Laitakaupungin valot)

Beste Filmmusik

  • Alberto Iglesias – Volver – Zurückkehren (Volver)
  • Tuomas Kantelinen – Äideistä parhain
  • Dario Marianelli – Stolz und Vorurteil (Pride & Prejudice)
  • Gabriel Yared und Stéphane Moucha – Das Leben der Anderen

Fassbinder-Preis für die größte Entdeckung

  • 13 Tzameti – Gela Babluani
  • Z Odzysku – Slawomir Fabicki
  • Pingpong – Matthias Luthardt
  • Friss Levegö – Agnes Kocsis

Bester Dokumentarfilm (Prix Arte)

  • Die große Stille – Regie: Philip Gröning
  • 37 Uses for a Dead Sheep – Regie: Ben Hopkins
  • Dreaming By Numbers – Regie: Anna Bucchetti
  • La Casa de mi Abuela – Regie: Adan Aliaga
  • Maradona, un gamin en or – Regie: Jean-Christophe Rosé
  • Moadon Beit Hakvarot – Regie: Tali Shemesh
  • Rybak i Tantsovshitsa – Regie: Valeriy Solomin
  • Unser täglich Brot – Regie: Nikolaus Geyrhalter

Bester Kurzfilm (Prix UIP)

  • Delivery – Regie: Till Nowak (Prix UIP Ghent)
  • Vincent – Regie: Giulio Ricciarelli (Prix UIP Valladolid)
  • Pistache – Regie: Valérie Pirson (Prix UIP Angers)
  • Meander – Regie: Joke Liberge (Prix UIP Rotterdam)
  • El Cerco – Regie: Ricardo Íscar und Nacho Martín (Prix UIP Berlin)
  • Before Dawn – Regie: Bálint Kenyeres (Prix UIP Tampere)
  • For Intérieur – Regie: Patrick Poubel (Prix UIP Cracow)
  • Sniffer – Regie: Bobbie Peers (Prix UIP Grimstad)
  • By the Kiss – Regie: Yann Gonzalez (Prix UIP Vila do Conde)
  • Zakaria – Regie: Gianluca De Serie und Massimiliano De Serio (Prix UIP Edinburgh)
  • Sretan Put Nedime – Regie: Marko Šantić (Prix UIP Sarajevo)
  • The Making of Parts – Regie: Daniel Elliott (Prix UIP Venezia)
  • Comme un Air… – Regie: Yohann Gloaguen (Prix UIP Drama)
  • Aldrig som fösta gången – Regie: Jonas Odell (Prix UIP Cork)

Jameson-Publikumspreis – Bester Film

  • Adams Äpfel (Adams æbler) – Regie: Anders Thomas Jensen
  • Elementarteilchen – Regie: Oskar Roehler
  • Das Kind (L’Enfant) – Regie: Jean-Pierre Dardenne und Luc Dardenne
  • Die Jahreszeit des Glücks (Štěstí) – Regie: Bohdan Sláma
  • Merry Christmas – Regie: Christian Carion
  • Oliver Twist – Regie: Roman Polański
  • Paradise Now – Regie: Hany Abu-Assad
  • Die Reise der Pinguine (La marche de l’empereur) – Regie: Luc Jacquet
  • Romanzo Criminale – Regie: Michele Placido
  • Stolz und Vorurteil – Regie: Joe Wright
  • Volver – Zurückkehren (Volver) – Regie: Pedro Almodóvar
  • Wallace & Gromit: Auf der Jagd nach dem Riesenkaninchen (Wallace & Gromit: The Curse Of The Were-Rabbit) – Regie: Nick Park und Steve Box

Weitere Informationen über die „European Film Academy“:
http://www.europeanfilmacademy.org/index.htm

Advertisements

0 Responses to “Europäischer Filmpreis 2006”



  1. Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s





%d Bloggern gefällt das: