Hallelujah – Das wird 2007 (Teil 2)

Die CeReality-Redaktion wünscht sich den Clinch mit TV-Spielfilm…

Tricktechnik Deluxe (oder wenn Frikadellen wie Orks aussehen)

Das kennen wir doch irgendwo her? Richtig. Aber da ein Quäntchen Filme nicht für ein ganzes Jahr ausreicht: der Mist muss auch weg. Wobei, ein paar schöne sind auch dabei.

Wenn fast der Oscar kommt:

  • Collateral” (Pro7)
  • Kill Bill: Vol. 2” (Pro7)
  • Mystic River” (Pro7)
  • Tricks“ (Pro7)
  • Wenn Träume fliegen lernen“ (Pro7)
  • Herr der Ringe – Die Rückkehr des Königs“ (RTL)

Wenn Abschalten besser als Anschalten ist:

  • 30 über Nacht” (Pro7, wollen wir insgeheim nicht alle 30 und Jennifer Garner sein?)
  • Alexander” (Pro7, Helden in Strumpfhosen auf Streifjagd in B-Movies)
  • Sky Captain and the World of Tomorrow” (Pro7, igitt)
  • The Village” (Pro7, Shyamalan schickt blinde Mädchen durch den Wald und die Unaussprechlichen gleich hinterher)
  • Elektra” (RTL, Daredevil stellte sich schon als Offenbarung heraus)
  • I, Robot“(RTL, Robotics planen den großen Austand)
  • The Day After Tomorrow“(RTL, wäre Emmerich nur selber ersoffen)
  • Taking Lives” (ZDF, Kongolippe Jolie wie immer in Aktion)
  • Terminal“ (Sat.1, Leben auf dem Flughafen ist Spannung pur)
  • Was das Herz begehrt“ (Sat.1, Old Jack mit Young Schnepfe in einer sehr realitätsnahen Komödienschmonzette)

Wenn ein Auge reicht:

  • Starsky & Hutch” (Pro7, irgendwas mit den zwei Obergurus Stiller und Wilson)
  • Die Bourne Verschwörung“ (RTL, mhh, nach Casino Royale wieder der Bond für Arme)
  • Troja” (ZDF, Pitt das Brad)
Advertisements

4 Responses to “Hallelujah – Das wird 2007 (Teil 2)”


  1. 1 Bryan Januar 10, 2007 um 5:17 pm

    Also an alle die mit der Ansicht übereistimmen, dass der Film „The Day After Tomorrow“ völliger Blödsinn ist, sollten mal die Aussage des Filmes mit der heutigen Wetterlageverlgleichen.

  2. 2 Soraly Januar 10, 2007 um 5:53 pm

    Emmerich ist und bleibt ein Effekthascher, der vielleicht einen interessanten Aufhänger konstruieren kann, aber beileibe nicht die Tragweite seines Werkes versteht. Das Drehbuch ist blödsinnig und klischeebeladen, die Charaktere Stereotypen. Nur wuchtige Spezialeffekts und eine anregende (und wahre) Thematik machen längst keinen guten Film.

  3. 3 fernseherin Januar 18, 2007 um 4:58 pm

    Wenn Träume fliegen lernen? Ist das im Original „Finding Neverland“? Sehr schön.

  4. 4 Soraly Januar 18, 2007 um 5:01 pm

    Ach, ich hasse diese schmalzigen deutschen Übersetzungen. Natürlich ist der wunderschöne Marc Forster Film gemeint mit der, wie immer, großartigen Kate Winslet (wo bleibt der deutsche Kinostart von „Little Children“?) und dem putzigen Johnny Depp.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s





%d Bloggern gefällt das: