Kinostarts vom 18.01.07

The Fountain

Ohne Zweifel ist Aronofskys Film heikel, seine Vision ungewöhnlich. Er nimmt dem Zuschauer sein letztes Hemd, jedwede Orientierung, sofern dieser bereit ist alles zu geben. Belohnt wird er jedoch mit etwas Außergewöhnlichem, in solch vollkommener Schönheit, die Wände einreißen könnte. Ein visuelles menschliches Meisterwerk. [Ausführliche Kritik]

Flags of our Fathers

Clint Eastwood wird immer älter, seiner Filme mit jedem Jahr immer besser. Woher Oscarliebling Eastwood allerdings den Mut für dieses Doppelpaket der Schlacht um Iwojima hernahm steht in den Sternen. „Flags of our Fathers“ zumindest stellt die Kämpfe Ende des Zweiten Weltkriegs aus amerikanischer Sicht dar, das japanische Bild zeichnet der im Februar startende „Letters from Iwo Jima“.

Das Streben nach Glück

Amerikaner lieben Außenseiter und Will Smith. Nichts liegt da natürlich näher beides zusammenzuführen und Hollywood eine schöne Einnahmequelle zu schenken. Wenn Smith auch noch seinen Sohn Jaden vor die Kamera holt und den Aufstieg des erfolglosen Christopher Gardener zum Superstar vollzieht, natürlich nach einer wahren Begebenheit, wie kann Rührseligkeit weiter ausholen?

Weitere Neustarts

  • Catch a Fire
  • Krass – Running with Scissors
  • Rache ist sexy
  • The Return
  • Texas Chainsaw Massacre: The Beginning
  • Schwere Jungs
  • Die Unzerbrechlichen
  • Dancing with Myself
  • Chanson d’amour
  • Unser Täglich Brot
  • Der Weg nach Hause
Advertisements

0 Responses to “Kinostarts vom 18.01.07”



  1. Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s





%d Bloggern gefällt das: