Really a drama contest?

Gerne beschwert sich ein Großteil der Bevölkerung über den überhöhten Dramaanteil der “Bester Film”-Gewinner bei den Oscars. Aber stimmt das so ganz? Eine Übersicht der Ausgezeichneten nach Jahr mit dem dazugehörenden Genre:

Die 1920iger

  • 1929: Wings (Kriegsdrama)

Die 1930iger

  • 1930: Broadway Melody (Musical)
  • 1930: All Quiet on Western Front (Kriegsdrama)
  • 1931: Cimarron (Western)
  • 1932: Grand Hotel (Drama)
  • 1934: Cavalcade (Drama)
  • 1935: It Happened One Night (Komödie)
  • 1936: Mutiny on the Bounty (Historienfilm)
  • 1937: Great Ziegfeld (Musical)
  • 1938: Life of Emile Zola (Biopic)
  • 1939: You Can’t Take It With You (Komödie)

Die 1940iger

  • 1940: Gone With the Wind (Historienepos, Romanze)
  • 1941: Rebecca (Thriller)
  • 1942: How Green Was My Valley (Drama)
  • 1943: Mrs. Miniver (Kriegsdrama)
  • 1944: Casablanca (Drama)
  • 1945: Going My Way (Komödie)
  • 1946: The Lost Weekend (Drama)
  • 1947: Best Year of Our Lives (Drama)
  • 1948: Gentleman’s Agreement (Drama)
  • 1949: Hamlet (Historienfilm)

Die 1950iger

  • 1950: All the King’s Men (Drama)
  • 1951: All About Eve (Drama)
  • 1952: American in Paris (Musical)
  • 1953: Greatest Show on Earth (Abenteuer)
  • 1954: From Here to Eternity (Kriegsdrama)
  • 1955: On the Waterfront (Drama)
  • 1956: Marty (Drama)
  • 1957: Around the World in 80 Days (Action-Abenteuer)
  • 1958: Bridge on the River Kwai (Kriegsdrama)
  • 1959: Gigi (Musical)

Die 1960iger

  • 1960: Ben-Hur (Historienepos)
  • 1961: The Apartment (Drama)
  • 1962: West Side Story (Musical)
  • 1963: Lawrence of Arabia (Historienepos)
  • 1964: Tom Jones (Komödie)
  • 1965: My Fair Lady (Musical)
  • 1966: The Sound of Music (Musical)
  • 1967: Man for All Season (Historienepos)
  • 1968: In the Heat of the Night (Drama)
  • 1969: Oliver! (Musical)

Die 1970iger

  • 1970: Midnight Cowboy (Drama)
  • 1971: Patton (Kriegsfilm)
  • 1972: The French Connection (Action-Thriller)
  • 1973: The Godfather (Mafiaepos)
  • 1974: The Sting (Komödie)
  • 1975: The Godfather, Part II (Mafiaepos)
  • 1976: One Flew Over the Cuckoo’s Nest (Drama)
  • 1977: Rocky (Sportlerdrama)
  • 1978: Annie Hall (Komödie)
  • 1979: The Deer Hunter (Kriegsfilm)

Die 1980iger

  • 1980: Kramer Vs. Kramer (Drama)
  • 1981: Ordinary People (Drama)
  • 1982: Chariots of Fire (Drama)
  • 1983: Gandhi (Historienfilm, Biopic)
  • 1984: Terms of Endearment (Drama, Komödie)
  • 1985: Amadeus (Musical, Biopic)
  • 1986: Out of Africa (Drama, Biopic)
  • 1987: Platoon (Kriegsfilm)
  • 1988: The Last Emperor (Historiendrama, Biopic)
  • 1989: Rain Man (Drama)

Die 1990iger

  • 1990: Driving Miss Daisy (Drama)
  • 1991: Dances With Wolves (Westerndrama)
  • 1992: Silence of the Lambs (Horrorthriller)
  • 1993: Unforgiven (Western)
  • 1994: Schindler’s List (Geschichtsdrama)
  • 1995: Forrest Gump (Drama, Komödie)
  • 1996: Braveheart (Historienfilm)
  • 1997: The English Patient (Drama)
  • 1998: Titanic (Drama)
  • 1999: Shakespeare in Love (Historienfilm)

Die 2000ender

  • 2000: American Beauty (Drama, Satire)
  • 2001: Gladiator (Historienfilm)
  • 2002: Beautiful Mind (Drama, Biopic)
  • 2003: Chicago (Musical)
  • 2004: Lord of the Rings: Return of the Kings (Fantasieepos)
  • 2005: Million Dollar Baby (Drama)
  • 2006: Crash (Drama)

Fällt darin ein klares Schema auf? Allerdings. Kriegsfilme traten verstärkt in den 1950- und 1970igern auf, seit 1980 verschwanden sie vollkommen vom Podest („Letters from Iwo Jima“). Während Musicals immer wieder ihr Gesicht zeigten, wenn auch nie mehr so stark wie in den Anfängen zwischen 1930 und 1970, verkehrten Komödien zu jedem Zeitpunkt im Hintergrund („Little Miss Sunshine“). Biopics sind gefragt für Nominierungen, zu den Gewinnern zählten sie nur in der Hochkonjunkturphase in den 1980igern („The Queen“). Mafiaerzählungen sind rar, zum ersten Mal nicht wegen ihrer minderen Qualität oder weil sie übergangen werden, sondern weil sie einzig nur von wenigen Regisseuren gedreht werden („The Departed“). Dramen, ja, natürlich sind diese äußerst oft vertreten, meist mit sozialem Grundthema, Episodenfilme fanden dagegen nur 2006 Anklang („Babel“).

Advertisements

2 Responses to “Really a drama contest?”


  1. 1 fernseherin Februar 19, 2007 um 2:56 pm

    Ich beschwere mich bestimmt nicht über die vielen Dramen, da ich ein gutes Drama einem guten Musical eher vorziehe (The Deer Hunter hätte ich z.B. auch eher als Drama eingeordnet).
    Aber dass nicht mehr Episodenfilme oder experimentelle Filme einen Oscar bekommen haben, ist schon traurig. Die landen dann wahrscheinlich beim Best Original Screenplay, oder? „Smoke“ oder „Short Cuts“ oder „Happiness“ sind mE alle oscarwürdig gewesen. Naja, Hauptsache mir gefallen sie. 😉

  2. 2 Soraly Februar 19, 2007 um 3:07 pm

    Tatsächlich sind die interessantesten immer im Drehbuch vertreten, besonders das Originale bietet sehr viel. Da werden vor allem immer gerne Komödien, Tragikkomödien oder Filme mit Witz oder Esprit ausgezeichnet. Sieht man dieses Jahr („Little Miss Sunshine“), sieht man die letzten Jahre („Eternal Sunshine of the Spotless Mind“, „Lost in Translation“, „Gosford Park“).


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s





%d Bloggern gefällt das: