Geteiltes Leid, halbes Leid

Ein gefallener Tarantino versucht sich in eben diesen Tagen aus den trockenen Leinen der Verzweifelung heraus zu zehren. „Grind House“ mag vor kurzem gestartet sein, seine Leinwandzeit steuert jedoch auf den Abszess der Spätgeborenen herbei. Er scheitert, vielleicht mit seiner kruden Adaption des 60er und 70er dürstenden „Autokinos“, bevor ein leisester Schritt in Richtung Welt erfolgt ward. 192 Minuten der Erinnerung an alte, düstere Zeiten schenken Quentin Tarantino und Robert Rodriguez einer Handvoll von Amerikanern. Im Schatten der Eierlegenden Wollmilchsau leckt Rodriguez Blut, nur bloß nicht das aus seinem Horrorfilm, sondern gleich sein eigenes.

In Trauer umhüllt weint Harvey Weinstein, ein Massengräber der Blockbuster, fortan des “Grindhouses”, sich im „Deadline Hollywood Daily“ aus:

“I’m incredibly disappointed. We tried to do something new and obviously we didn’t do it that well. According to research, it was that runtime that was the single biggest deterrent.”

Doppelte Sprühladungen Dynamit entfalten leichthin bei einmaliger Ladung nur die Hälfte an Esprit. Europäische Vermarkter zogen klug einen hervorragenden Schachzug aus dem Ärmel, na hör mal wer da wieder kopiert. Ami, Ami, Ami. „Grindhouse“ soll doch noch der Splittung unterliegen. Only God knows:

“We could split the movies in a couple of weeks. Make Tarantino’s a full-length film, and Rodriguez’s too. We’ll be adding those ‘two missing reels’ that’s talked about in the movie”.

8 Responses to “Geteiltes Leid, halbes Leid”


  1. 1 bullion April 11, 2007 um 5:33 pm

    Interessante und – vom künstlerischen Standpunkt her – erschreckende Neuigkeiten. Was soll man nun davon halten?

  2. 2 Soraly April 11, 2007 um 6:06 pm

    Weinstein braucht sich meiner Ansicht nach überhaupt nicht aufführen. Kinostart um Ostern, überlanger Gemetzelepos (Bei „Herr der Ringe“ beschwerte sich komischerweise aber auch keiner) und bauend auf einer alten und selbst damals unbekannten Form des Kinos, wo sollen die Besucher beileibe auch herkommen? Mag sein, dass ein Tarantino dahinter steht und der Erfolg damals auch in „Sin City“ oder „Kill Bill“ Einzug gebot, in dieser speziellen Konstellation sich besondere Gewinnvorstellungen zu machen ist allerdings reichlich naiv.

    Ob im Doppel-Feature oder getrennt, mehr Geld wird vermutlich auch nicht in den Kassen klingeln.

  3. 3 bullion April 12, 2007 um 9:43 am

    Ist für das gemeine Kinopublikum auch zu speziell. Ich denke allerdings, dass die DVD-Vermarktung der Weinstein’schen Company noch einmal ordentlich Geld in die Kasse spühlt.

    Tarantino und Rodriguez wird das alles eher wenig jucken bei solch einem Fun-Projekt.

  4. 4 Soraly April 12, 2007 um 10:24 am

    Von Tarantinos Beitrag erscheint sowieso noch eine verlängerte Fassung, so dass es sicherlich zu einer schönen Box kommen wird.

  5. 5 fernseherin April 13, 2007 um 7:54 pm

    Ist das heute noch ein Hinderungsgrund? Bei den Kinopreisen kommt man sich bei allem unter 2 h doch schon eher abgezockt vor …
    Die sollen halt eine Pause reinlegen, die Theater wird’s freuen, wenn die Leute Durst kriegen.

  6. 6 Soraly April 13, 2007 um 8:01 pm

    Intelligent sind sie aber schon, diese Filmverleiher. Wer sich einen Teil des „Grindhouse“s anschaut wird hundertpro beim zweiten auch nicht verzagen. Fällt man dann nicht mehr in die Schüler/Studenten-Kategorie ist man jeweils mit läppischen 8-9 € dran.

    Eine Information fehlt mir in diesem Zombieregen noch: Fake-Trailer ja oder nein? Den SS-Werwolffrauen möchte ich ungern entgehen 😉 .

    („Hero“ mit „Requiem for a Dream“-Musik funktioniert erstaunlich gut)

  7. 7 fernseherin April 14, 2007 um 8:28 am

    Ha, wenn das nicht Fernsehen 2.0 ist (Hero und Requiem-Musik)! 😉

    Die Trailer gehören doch zum Film, von daher kann man sie schlecht weglassen. Nö, da mache ich mir weniger Sorgen. Und im Moment erwäge ich, mir so eine Mehrfach-Kinokarte zu kaufen, da kann man an jedem Tag für fünf Euro gehen. Tarantino muss im (mindestens halbvollen) Kino gesehen werden (dazu gab’s bei Salon neulich einen netten Artikel).

  8. 8 Soraly April 14, 2007 um 10:40 am

    Fernsehen 3.0, eine Kritik hab ich nebenher auch noch geschrieben 😉 .

    Wann werden sie die Trailer dann wohl bringen? Vor oder nach dem Tarantino, vor oder nach dem Rodriguez, vor und nach Tarantino und Rodriguez, vor Tarantino und Rodriguez oder nach Tarantino und Rodriguez. Kompliziert.


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s





%d Bloggern gefällt das: