Niemand glaubt an Harvey

I Believe in Harvey Dent

Zaubermeister-Sprengen legte Christopher Nolan, der alte Narrenkopf, nach einer Mission der Gutgläubigkeit in die weiten Fänge der DVD-Marketing-Invasion zurück, Wogen, die bald geglättet werden, sich nach erneuter Beschäftigung sehnen. Verausgabung im Reich des schwarzen Rächers, der Fledermaus, fand er bereits, spielt nach der langjährigen Fata Morgana Tim Burton wieder mit Karten, zerschnitzelt, teilt, die Gesichtshälften gutmütiger Spielkameraden. Erhöhte Präzision, der Kampf mit Gegnernaturen geht in eine neue Runde, das Duell mit Altbekanntem, der Besitz von neuem. Viral puzzelt sich Nolans Schiene, Strecken der viralen Marketingentdeckung, Propaganda, Holzkopfangelegenheiten. Viral (you have 5 minutes to play):

Virales Marketing (auch Viral-Marketing oder manchmal Virus-Marketing, kurz VM) ist eine Marketingform, die existierende soziale Netzwerke ausnutzt, um Aufmerksamkeit auf Marken, Produkte oder Kampagnen zu lenken, indem Nachrichten sich epidemisch, wie ein Virus ausbreiten. Die Verbreitung der Nachrichten basiert damit also letztlich auf Mundpropaganda, also der Kommunikation zwischen den Kunden oder Konsumenten.

Um mit der eigenen Werbung ins Gespräch zu kommen, sollten drei wesentliche Elemente gegeben sein:

1. Das richtige Kampagnengut
Das ist der Kern dieser Kampagnen. Das Kampagnengut dient als „Köder“, sollte unterhaltsam, nützlich, neu, falls möglich kostenlos und/oder einzigartig sein. Nur wenn man den Menschen etwas bietet, dessen Weiterverbreitung sich lohnt, wird die Kampagne erfolgreich sein.

2. Die richtigen Rahmenbedingungen
Um eine schnelle Verbreitung zu gewährleisten, muss für ausreichend Verfügbarkeit, Serverkapazitäten, außerdem ggf. Presseunterstützung gesorgt werden.

3. Weiterempfehlungsanreize
Man kann die Konsumenten ggf. für die „Empfehlungsarbeit“ belohnen; beispielsweise durch Gutscheine, Prämien oder Preisausschreiben.

I always say, you never know what a man is truly made of until you peel the skin off his face one piece at a time. Zerschmettert, erschüttert pellt Harvey Dent den Joker, Joker den Dent. Niemand denke dabei an Zahnarzt, an eklige Entfernungswurzelspezifikation, man denke an Harvey Dent, Two-Face.

Two-Face heißt mit bürgerlichem Namen Harvey Dent und ist der ehemalige Bezirksstaatsanwalt von Gotham City, der, seit er von einem Angeklagten im Gerichtssaal mit Säure angegriffen wurde, physiognomisch schwer entstellt ist. Als Ergebnis des Säureangriffs teilt sich Dents Gesicht in der Mitte in zwei ganz und gar gegensätzliche Hälften: die makellos schöne, attraktiv-ansehnliche rechte Gesichtshälfte und die säurezerfressene, zernarbte und abstoßende linke Gesichtshälfte.

Mit Two-Faces körperlichen Versehrtheit korrespondierte eine schwere seelische Beschädigung, die im wesentlichen der Schizophrenie entspricht, dabei jedoch durch allerlei schrill-auffällige, erzählstoff-hergebende Ingredienzien ergänzt wird. Im deutschen Raum war die Figur lange Jahre auch als Doppelgesicht oder Januskopf bekannt, wobei anzumerken ist, dass Two-Face den Namen Janus – in Anspielung an den doppelköpfigen römischen Gott der Türen und Tore und ohne dass die verantwortlichen amerikanischen Autoren etwas von der älteren deutschen Übertragung des Figurennamens ahnen – im englischsprachigen Original gelegentlich als Decknamen verwendet.

Two-Faces Markenzeichen ist ein Silberdollar der an beiden Seiten mit einem Kopf geprägt ist und der ihm als Entscheidungshilfe dient. Der Kopf auf der einen Seite ist zerkratzt, der Kopf auf der anderen Seite makellos und rein. Die beiden Köpfe der Münze symbolisieren offensichtlich die beiden Hälften von Two-Faces Persönlichkeit. Wenn Two-Face in einer Situation ist, in der es erforderlich ist, sich zu entscheiden, pflegt er die Münze in die Luft zu werfen, aufzufangen und sein weiteres Handeln davon abhängig zu machen, welcher der beiden Köpfe nach oben gefallen ist. Ist der unversehrte Kopf sichtbar, so handelt Dent im Sinne seiner „guten Hälfte“, ist der zerkratzte Kopf sichtbar, so handelt er im Sinne seiner „bösen Hälfte“.

X = 256, Y = 1. Rätsel im Zuge des Erfolgs, böse Maschen, geflogen auf schwarzen Wolken und grünen Giftmischungen. I believe in Harvey Dent, too. Glaubt an ihn, Bürger im Gewalttriefenden Pfuhl Gotham City und die Silbermünze findet ihren Weg.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s





%d Bloggern gefällt das: