Sensenmann in Schwarz oder Weiß?

Würde die Soraly momentan in keinem stickigen Kabuff sitzen, die Sonne weder genießen noch sehen, sondern in Stars badend mit der italienischen Mischung einer Schokoladeneiswaffel in Cannes debauchieren, hätte sie den Grund der Langeweile bereits gefunden über Angelina Jolies menschenverachtende Hautfarbenumwandlung in Michael Winterbottoms „A Mighty Heart“ zu diskutieren, erregt jene frische Bekenntnis reizvolle apathische Konferenzen. Cannes ist äußerlich blau vor Neid, wider erwarten erschuf ein Wetterumschwung (oh, holder Regen) ja noch die letzten Sonnenstunden, die Côte d’Azur belebt und betrinkt im Rausch noch die Poren vor dem großen Plopp am Sonntag. Winterbottom darf nun nur erpicht sein auf geräumige Kritiken, die ansonsten schön positiv die Segel blassen (das hätten die Piraten gern), deren reißende Griffel Frau Jolie zu gern die Kinder wegnehmen würde, bescherte sie sich für das anrührende Entführungsdrama braune Tusche.

Hintergründig im Film ist die Jolie afro-kubanisch/französischer Herkunft, de facto sollte sie diesen Ausblick auch körperlich vermitteln. Ausgepackt musste die Schminke für eine Umwandlung herhalten, sanft schimmert die Jolie ganz naturgerecht eher bräunlich mit dunklen Löckchen. Eine Katastrophe? Der Weltuntergang? Disziplinaranhörung? Die Soraly erstattet sofort Anzeige für das peinliche Vergehen Halle Berry stattdessen nicht gefragt zu haben. Bekanntlich armselig muss das Catwoman in Gefilden umhermauzen, die seit dem Oscargewinn (lang, lang, ist’s her) einen Zaun beherbergen. Würde die Soraly momentan in Amerika lungern, würde das Thema wahrscheinlich eine unglaubliche Präsenz erhalten, so wie die Burschen bei „Cinematical“ Auslassungen darüber führen:

„In yesterday’s review of A Mighty Heart, filed from the Cannes fest, James brought up a topic that I haven’t given much thought to, but other people apparently have. Angelina Jolie’s portrayal of Marianne Pearl in the film, for whatever emotional and preparational challenges it presented, also required Jolie to curl her hair and ‘brown’ her skin in order to accurately reflect Pearl’s Afro-Cuban/French heritage. Most reviews being filed from the fest seem to reflect what James pointed out – that it’s not considered a big deal. As James wrote, „there’s nothing insensitive or overdone in the mild make-up artistry of the part; the inner performance is what shines out.“ The press also realizes, I’m sure, that Jolie had a lot to do with shepherding this project into production and is the film’s biggest selling point, so they wouldn’t raise the pointless question of ‘Couldn’t the producers have found someone else to play Pearl?’ I wonder, though – would the press reaction be different if this were a fictional character? What if someone considerably fairer than Jolie, like Nicole Kidman, had taken the part and gone through the same make-up job?

There’s also a sort of flip-side to the coin. During a recent press junket for her latest film, Perfect Stranger, Halle Berry talked candidly about her upcoming project, Class Act, a true story about a teacher who runs for congress. The teacher is white. „She’s just this teacher who ran for public office,“ Berry told the press, „and that’s a step in the right direction for me, because I’ve been fighting to just be seen as a woman and not always have my color precede me, so when [the producer] said ‘wouldn’t this be a great role for you?’ I said ‘you should ask her. Maybe she doesn’t want her story portrayed by a black woman.’ And she loved the idea.“

These are weighty issues that can only be hashed out by the Cinematical readers, so I’ll leave it to you – what do you think about actors using makeup to alter their race for films, or simply taking on the roles of real people who are of a different race and not doing any makeup work?”

Advertisements

0 Responses to “Sensenmann in Schwarz oder Weiß?”



  1. Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s





%d Bloggern gefällt das: