Schafkur

Wer einen Film in sieben Kapitel unterteilen kann, ihn ebenfalls nicht als Flickwerk vorstellt und die klare Aussage in jeder Sekunde spürbar unterbreitet, der ist ein Regisseur mit Können und Verständnis. Auch, wenn Woody Allens, zumindest früher einmal, mit 1972 als Erscheinungsjahr noch verständlich, kontrovers betitelter „Was Sie schon immer über Sex wissen wollten, aber bisher nicht zu fragen wagten“ die Tage der Dramatik hinter sich ließ, den aktuellen Bezug trägt er gegenwärtiger, denn jemals zuvor. Nicht erst seine Überschriften machten ihn dabei bekannt oder die grundlegende Thematik (Sex sells eben), ein Inhaltsverzeichnis allein kann schon genügen:

1. Wirken Aphrodisiaka?
2. Was ist Sodomie?
3. Warum haben manche Frauen Probleme, zum Orgasmus zu kommen?
4. Sind Transvestiten Homosexuelle?
5. Was sind Perverse?
6. Sind die Ergebnisse von Ärzten und Kliniken, die Sexualforschung und -experimente betreiben, korrekt?
7. Was passiert bei einem Samenerguss?

Heute dabei im Mittelpunkt der Sprechstunde bei Prof. med. Frau Soraly: 2. Was ist Sodomie? Die Begrifflichkeit allein ist bekannt, Allens Beispielexkursion mit Schaf Daisy, die Packung Wollwaschmittel, die unrechte Behandlung („Der Angeklagte hat mit einem Schaf Ehebruch begangen. Erschwerend kommt hinzu, dass das Schaf noch nicht volljährig war.”), Bestrafung muss erfolgen. Anderswo, abseits von Arztpraxen oder im symbolischen Weidengrund, da folgt ein Holländer allerdings seinen Gefühlen, nur ohne Woody Allen und Kamerateam:

„In den Niederlanden wurde ein Mann von der Polizei verhaftet, weil er sich an einem Schaf vergangen haben soll. Der Besitzer der Tiere erwischte den Mann in flagranti auf seiner Wiese. Jetzt muss nachgewiesen werden, dass das Schaf nicht wollte.” (Welt Online)

Oh, let’s misbehave.

2 Responses to “Schafkur”


  1. 1 fernseherin Juli 26, 2007 um 9:37 am

    Ich glaube, Amerikaner verstehen etwas anderes darunter. 😉

    Aber ich bin in jedem Fall auf Seite des Schafes, nicht des Schweins.

  2. 2 Soraly Juli 26, 2007 um 10:17 am

    Und Niederländer erst recht 😉 .

    Bei Schwein musst ich jetzt eher mal an die “Simpsons” denken. Spider-Pig, Spider-Pig … 🙂 .


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s





%d Bloggern gefällt das: