Trailer: Wall-E

USA 2008
Start: 02.10.08

Wall-E

Regie: Andrew Stanton
Drehbuch: Andrew Stanton
Stimmen: Fred Willard, Jeff Garlin, Ben Burtt

Die kleine Lampe hüpft auf ihr Feld – das große „I“ – ploppt auf den Buchstaben und wird … blöd von einem Roboter angemacht. Der lacht von der Seite das ausgefallene Lämpchen an, dreht ein neues ein und fährt widerwillig, mit einem leichten Tätscheln seiner Roboterfinger über die stählerne Wärme seines Freundes, an seinen vorbestimmten Platz. Denn ein überrolltes „R“ kann für kein „Pixar“ stehen, so muss der Roboter allein herhalten und ackern, bis er seinen Körper knickt und biegt – und tatsächlich ein rostiges „R“ dort prangt. Abgesehen von der typischen Glaubensphilosophie, alles Niedliche erweicht im Grade seiner Niedlichkeit das Herz des Betrachters, krankt „Wall-E“ minder an menschlichen Sporadium, als seiner Sprache. Tatsächlich läutet der Film eine geradewegs minderwertig konstruierte Kinderbuchfassung überwältigten menschlichen Lebens ein, dass im Nimmermehr der Zeit auf der Strecke geblieben ist. Die nunmehr schütteren Landschaften wallen unbewohnt, wohl mit dem durchaus banalen Kontext, den Menschen irgendwann mit seiner Erfolgsgier gestraft und stattdessen Roboter nach dessen Ableben an die Macht gesetzt zu haben.

Für die unschuldigen Fabelgeschichten aus dem Kader der Animationsschmiede „Pixar“ verkommt „Wall-E“ beileibe eher nach den Klängen einer Sonde „2001“, die den intelligenten Supercomputer „Hal“ in den Weltraum stieß, um später auf der Erde wohlig einen Neubeginn zu wagen. Mag mit Quieken und Zischen keine Konversation zustande kommen, tritt zumindest die Liebe sogleich in das Leben des Roboters „Wall-E“ ein. Somit wäre der Fortbestand gesichert – ob die Welt vom Müll befreit ward, steht allerdings weiterhin in den Sternen. Dem sei hinzu gefügt: alles Niedliche erweicht das Herz des Betrachters. Und wenn es glubschende Altpapierkübel sind.

Trailer: http://movies.yahoo.com/premieres/4180381;_ylt=AmXF_AHByX2DvrQNuZiSC5xfVXcA

4 Responses to “Trailer: Wall-E”


  1. 1 Twig Oktober 4, 2007 um 4:38 pm

    Ich freu mich schon. So süß😉 .

    Bin gespannt um was es im Film genau geht. Außerdem ist in jedem Teaser von Pixar das Material das gezeigt wird, nicht im Film enthalten. Das war schon bei den anderen Filmen so.

    Erstaunlicherweise, sieht Wall-E wahnsinnig echt aus. Nicht so wie seine Blechkameraden aus „Robots“ von FOX.

  2. 2 Soraly Oktober 4, 2007 um 4:43 pm

    Wenn Sarah Connor singt, müssen die Roboter blechen😉 .

  3. 3 Twig Oktober 4, 2007 um 5:08 pm

    Das war doch nur bei der deutschen Version so, oder?

    Ui, vom Regisseur und Drehbuchautor von „Findet Nemo“.

  4. 4 Soraly Oktober 4, 2007 um 5:33 pm

    Ein Graus, wenn auch die Amis die blonde Schnulzenfrau unterstützen würden.


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s





%d Bloggern gefällt das: