Poster: Cassandras Traum

Cassandras Traum

Vergrößerte und vor allem komplette Darstellung auf den Klick.

Ein Traum von Hochhäusern, bedeutungslos in der Ferne schwebend, ein Traum von Menschen, klein zwar, aber in Massenströmen, wie Ameisen, die alles Land einnehmen. Es gehörte nicht viel hinzu, Woody Allen sein verliebtes Monopol Manhattan abzukaufen, noch weniger seiner Bebilderung des schwarzgrauen Alltags doch selbstverliebter Poesie, den schütteren Witz hagerer Gestalten, wallender Ironie und Sarkasmus. Woody Allen war dieser Jemand, wahrscheinlich der einzige jemals, ohne ein Faible eigentümlicher Massenkompatibilität, der tatsächlich dem Massengeschmack entsprach – und doch nicht. Seine Filme gehören zu den Hoheliedern der Komödie, eigenwillig, unterschwellig mit einem Hauch Tiefsinn, interessanter Themenwelten. Doch die Wandlung stach ins Auge: „Match Point“. Der Nachfolger dagegen: „Cassandras Traum“. Beide erklingen wie Schwerelieder unfassbar simpel gestrickt aus der bloßen Überzeugung des schlichten, einfachen, das sachte klingt, aber umso erschütternder seinen Wiedergänger findet. „Cassandras Traum“ ist Thriller, Brüdermär, ein Spiel in Liebe, Hass, Intrigen, Familie, Blut. Blut ist Blut. Ab 3. Januar 2008 im Kino.

1 Response to “Poster: Cassandras Traum”


  1. 1 Monika Juni 3, 2009 um 9:54 am

    Das klingt schon sehr interessant.Cassandra ist also eine sehr interessante Frau…Es ist aber schon lange her…


Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s





%d Bloggern gefällt das: