Kritik: Das ist das Ende

Kinostart: 08.08.2013

Regie: Evan Goldberg, Seth Rogen
Drehbuch: Seth Rogen, Evan Goldberg
Darsteller: James Franco, Jonah Hill, Seth Rogen, Jay Baruchel, Danny McBride, Craig Robinson, Michael Cera, Emma Watson, Mindy Kaling, David Krumholtz
Laufzeit: 107 Minuten
Budget: 25.000.000 $
Verleih: Sony Pictures Releasing GmbH

6/10 Punkte

Kritik: Trotzdem ist „Das ist das Ende“ großartige Unterhaltung und neben „The World’s End“ die größte Hoffnung im Comedy-Bereich dieses Jahr. Ein großartiges Finale beendet den Film genauso gut, wie er begonnen hat und macht glücklich, ihn gesehen zu haben. Ohne Frage hat der Film Schwächen, diese sind aber zu verkraften und als Unterhaltungsprodukt irrelevant. Dank der Schauspieler und der kompromisslosen Geschichte, die weder Fragen stellt, noch Antworten gibt, ist das Absurde stets vorrangig. Und eben dieses Absurde hält den Humor auf einer guten Distanz zur Niveaulosigkeit.

Die vollständige Kritik findet Ihr hier.

0 Responses to “Kritik: Das ist das Ende”



  1. Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s





%d Bloggern gefällt das: